Stachyurus – Perlschweife

Stachyurus ist eine Gattung von ungefähr 10 Arten.

Es sind große Sträucher, manchmal auch kleine Bäume aus den Wäldern Ostasiens und Himalaya. Die Blüten erscheinen noch vor den Blättern im zeitigen Frühjahr. Sie lieben feuchte, duchlässige und humose Böden in Sonne und Halbschatten und sollten windgeschützt gepflanzt werden.

Stachyurus chinensis Joy Forever

Die Heimat von Stachyurus praecox sind die japanischen Berge. Das Saatgut wird in Japan für schwarzen Farbstoff verwendet, daher der japanische Name Kibusi. Die Blätter sind von frischem Grün und färben im Herbst wunderbar rötlich aus. Der Strauch kann etwa 2m bis 4m hoch werden. An rötlichen Trieben hängen hier 15-25 kleine gelbliche, glockenförmige Blüten an einer Traube.
Stachyurus praecox var. matsuzakii  – hat deutlich größere Blätter und Blüten, kräftige Form
Stachyurus praecox var. matsuzakii  ‚Scherzo‘ – hat hellgelbe bis goldenen Färbung auf den Blättern.
Stachyurus praecox var. matsuzakii  ‚Issai‘ – angeblich die beste Sorte von Stachyurus praecox mit den reichhaltigsten Blüten
Stachyurus praecox  ‚Oriantal Sun‘  – gelbbunte Form mit mahagonifarbenen Stielen
Stachyurus praecox  ‚Petra‘ – größere Blüten als die der Art, vermutlich bleibt der Strauch etwas kleiner
Stachyurus praecox  ‚Devon Purple‘
Stachyurus praecox  ‚Rubrifolius‘ – Sorte mit starkem rötlichen Austrieb
Stachyurus praecox  ‚Sterling Silver‘ – weißbunte Form mit aufrechten Trieben, großer Strauch, schöne gelbe Herbstfärbung
Stachyurus praecox  ‚Rubriflorus‘ – wie der Name schon sagt hat dieser Strauch schöne rötliche Blüten
Stachyurus praecox var. leucotrichus – große, hellgrüne Blätter und auch sehr große Blüten
Stachyurus salicifolius – Form mit sehr schmalen Blättern, Blüte nicht sehr groß
Stachyurus sigeyosii – Semi-immergrün. Die länglichen Blätter bleiben auch über Winter am Strauch. Soll winterhärter als die anderen Arten sein.
Stachyurus aff. szechuaensis – Teilweise semi.immergrüner kleiner Baum von 4m mit spitz-oval gezackten Blättern. Lange gelbe Blütenrispen, die erst sehr spät erscheinen (April-Mai).
Stachyurus yunnanensis – Immergrüner Strauch mit langen elliptischen, ledrigen Blättern (bis 15cm) und langen Blütenrispen bis 8cm.
Die Heimat von Stachyurus chinensis ist China. Die Blüten erscheinen bei dieser art um einiges später. Meist erst im April. Die Trauben sind sehr lang und vereinen 30 und mehr gelbliche Blüten.
Stachyurus chinensis  ‚Celina‘  lange, steif herabhängende hellgelbe Blüten; dunkle, lila-blaue Stiele, rot-orange Herbstfärbung, späte Blüte
Stachyurus chinensis  ‚Goldbeater‘ – goldgelbe Blätter, wird vermutlich nur ca. 2,50m hoch
Stachyurus chinensis  ‚Joy Forever‘ – dreifarbiger Stachyurus mit goldgelben, am Rand rötlich gefärbten Blättern. Die Zweige sind meist gebogen.
Stachyurus chinensis  ‚Senna‘
Stachyurus chinensis  ‚Wonderfull Image‘
Stachyurus himalaicus – Heimisch im Himalaya-Gebirge, kleiner aber kräftiger Strauch, die Blätter haben eine rötliche Mittelrippe. Nicht ganz winterhart (Zone 8-10), leicht rosa Blüten
Stachyurus himalaicus  ‚Dolly‘
Stachyurus ‚Magpie‘ – in einigen Baumschulen als chinensis Form zu finden. Hat grau-grüne Blätter mit weißem Einschlag und oft rosa Rand.

Perlschweife sind in unseren Gärten noch recht unbekannt, aber durchaus lohnenswert zu pflanzen. Sie bereichern das Gartenbild gerade im zeitigen Frühjahr, wenn die Natur aus dem Wintergarten erwacht.


Kommentare geschlossen