Rubrik ‘Tiere’

Mein kleiner Freund, Teil II

5. November 2011

Vor einigen Jahren schrieb ich schon einmal einen kurzen Artikel über ein kleines Rotkehlchen, welches die Tage bei mir im Garten verbrachte. Seit damals ist jeden Winter ein Rotkehlchen beim Einräumen der Pflanzen dabei. Jedes Jahr warte ich aber auch darauf, wann es endlich wieder auftaucht.

In diesem Jahr musste ich darauf recht lange warten und glaubte schon, dass der kleine Kerl nie wieder kommen würde. Vielleicht lag es ja an der Wärme oder es gab noch genügend Futter – ich weiß es nicht, doch seit einer Woche ist es wieder da. Mittlerweile glaube ich, mir würde ganz schön was fehlen, wenn es nicht mehr um mich herumfliegt. Es ist ziemlich keck, hat kaum Angst. Nun, da ich fast nur noch im Gewächshaus arbeite folgt es mir auch da hinein. Nicht mal der Kater kann es erschrecken. Nun gut, es gibt ja auch immer leckere Sachen ;-). Beim Saubermachen der Pflanzen fallen so manche Käfer, Würmer und Larven ab.

Ich weiß nicht, ob es immer noch DAS Rotkehlchen von 2007 ist – vielleicht ist es ja auch der Nachwuchs. Wünschen würde ich mir jedenfalls, dass es noch viele, viele Jahre kommt und mir die Zeit beim Einräumen der Pflanzen vertreibt.

 

Und hier noch der Link zu dem Artikel vom Januar 2007

Igelfamilie

15. September 2010

Wir haben hier draußen natürlich immer Igel. Aber in diesem Jahr haben sie sich eine ganz besondere Stelle als ihr Eigentum ausgesucht: im Stall unserer Kühe, gleich neben der Tür! Dort hat sich ziemlich viel Stroh angesammelt und darin verstecken sich die Igel. Das die keine Angst haben irgendwann mal getreten zu werden …. Bisher habe ich eine Mama mit 2 Kleinen gesehen. Gestern dann ein Ausflug am Nachmittag in den Garten. Max hatte gerade noch schnell genug die Kamera zur Hand.

Igel

…und lässt sich sogar aus der Nähe fotorafieren

Enya und unsere Tiere

26. Juni 2010

Pfauenmann Theo ist mittlerweile so zahm, dass er sich manchmal anfassen lässt. Unsere Enkelin Enya ist begeistert davon, wenn er vor ihr sein Rad schlägt. Anfangs war sie sehr skeptisch und hat das Schauspiel nur von weitem betrachtet. Jetzt kennt sie keine Angst mehr und geht ganz nah an ihn heran. Da sie unsere beiden Pfauen auch füttert schlägt Theo sein Rad nicht zu wenn Enya sich nähert, sondern öffnet es manchmal sogar …. Überhaupt – die Kleine scheint, was Tiere angeht, kaum Angst zu haben. Sie versucht die Katzen durch die Gegend zu tragen, sie würde am liebsten auf die Weide zu den Kühen und Nora, unsere Hundedame, muss oft genug als Kopfkissen dienen ….. (letztes Update April 2012)

 

Jetzt gibt es auch ein paar Bilder

15. Oktober 2009

von den Kranichen. In den letzten Tagen sind hier wirklich sehr viele durchgezogen. Irgendwie kamen sie aus allen Richtungen. Denke mal, die fliegen jetzt erst zum Dümmer (ein See hier in der Nähe) Wer sich informieren möchte hier ein Link zu Vogelsee.de

Die ersten Kraniche

12. Oktober 2009

in diesem Herbst 2009 sind wieder da. Noch konnte ich keine Bilder machen, denn sie fliegen einfach viel zu hoch. Aber man hört seit Samstag ihr Geschrei fast den ganzen Tag (ich ma das ja total). Sie sind damit fast 3 Wochen später als im letzten Jahr – was heisst das nun? Zufall? Oder ein weniger strenger Winter? Oder ein ganz fieser Winter? Nunja, wir werden sehen …

Der schönste Platz im Leben eines Katers …

25. Juni 2009

… scheint der Topftisch zu sein.  Für unseren Kater ist er momentan topaktuell.  Wir sollten beim Topfen nun darauf achten, dass wir nicht mal plötzlich den Kater in den Pott packen ;-)

_4025794

_4025796

Bin ich nicht ein schöner Kerl?

4. Juni 2009

… scheint Theo, unser Pfau, zu fragen. Allerdings interessiert das seine Angetraute Paula nicht im geringsten. Die sitzt nämlich etwas abseits und putzt sich – kein Blick für Theos Balzerei.

Pfau Theo