Die Bergdörfer


Die kleinen Dörfer auf Corfu haben ihren eigenen Charme. Oft verträumt, aber oft auch zu Touristenattraktionen gemach (schade eigentlich). Wer abseits der offiziellen Hauptwege geht, kann aber noch typische „Urdörfer“ entdecken. Wir haben eine Tour durch die Olivenhaine gemacht, über ausgetretene Wanderpfade, die man kaum noch als solche erkennen konnte. Überall findet man da die Spuren der Vergangenheit – alte Mauern, Ruinen und verlassene Häuser. Die Strassen sind sehr, sehr eng und steil. Manchmal hab ich mich gefragt, wie da die Reisebusse durchkommen. Oftmals geht es an einer Seite steil bergauf und auf der anderen Seite ebenso steil bergab.

Die meisten Bergdörfer sind sehr sauber und bieten jede Menge Postkartenmotive. Wir haben aber leider auch das Gegenteil gesehen. Müll wird einfach hinter die Mauer des Gründstückes gekippt, Autos irgendwo im Olivenhain entsorgt und ganze

Besonders schön sind Orte wie Paleo Perithia, Perithia, Nymphes, Agios Stefanos und Liapades.

Galerie Corfu-Stadt Die Bergdörfer Kaiserin Sissi Berge und Meer Häfen Pflanzen


Keine Kommentare.

Geben Sie eine Antwort ein

You must be logged in to post a comment.